Cookie Consent by <a href="https://www.freeprivacypolicy.com/">Free Privacy Policy Generator</a>

Deutschland / Garmisch-Partenkirchen / Alle Sehenswürdigkeiten

Partnachklamm

Eine atemberaubend schöne Schlucht in Garmisch-Partenkirchen

Partnachklamm

Während unseres Aufenthalts in Farchant steht eine Sehenswürdigkeit ganz oben auf der Liste: die Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen!

Unser Ausflug zur Partnachklamm

Wir nehmen den Bus von Farchant und fahren bis zum Rathaus von Garmisch-Partenkirchen. Dort kann man umsteigen und mit einem anderen Bus näher zum Eingang der Klamm fahren, aber das Wetter ist gut und wir wollen nicht auf den Anschlussbus warten. Daher spazieren wir bis zur Klamm, denn eine halbe Stunde mehr oder weniger Laufen macht für unseren Wanderurlaub keinen Unterschied mehr.

Weg vor der Partnachklamm

Um zur Partnachklamm zu kommen, läuft man zunächst die Wildenauer Straße entlang, die neben dem Fluss Partnach liegt. Während unseres Besuchs gibt es kein Wölkchen am Himmel und die Sonne wärmt uns ganz schön auf. Das ist aber auch gut so, denn in der Partnach selbst wird es ein wenig kühler. Nehmt daher unbedingt passende Kleidung mit, auch wenn es ein warmer Tag ist.

Übrigens könnt ihr zur Klamm aber auch mit Fahrrädern fahren, falls euch der Fußbus zu lange dauert.

Eingang zur Partnachklamm

Weg vor der Partnachklamm

Der Zugang zur Partnachklamm erfordert eine Eintrittsgebühr, da der Weg durch die Schlucht instand gehalten und gesichert werden muss. Wir zahlen als Erwachsene 7,50 € pro Nase, die Preise variieren aber für Einwohner, Kinder etc. Alle aktuellen Preise und auch Öffnungszeiten findet ihr auf der offiziellen Webseite der Partnachklamm.

Wunderschöner Weg durch die Partnachklamm

Weg vor der Partnachklamm

Bei der Partnachklamm handelt es sich um eine beeindruckende Schlucht, die durch die Erosionskraft der Partnach, einem Fluss, gebildet wurde. Die genaue Zeitangabe ist schwer zu bestimmen, da geologische Formationen wie Schluchten und Klüfte oft über sehr lange Zeiträume entstehen. In diesem Fall hat die Partnach im Laufe der Zeit das umliegende Gestein, hauptsächlich Kalkstein, erodiert und die Schlucht geformt.

Weg vor der Partnachklamm

Wer die Klamm besucht, geht an einem schmalen Weg den Fluss entlang. Größtenteils läuft ihr entlang der Schluchtwand und könnt auf die Wand gegenüber schauen oder hinunter zum Fluss. Stellenweise führt der Weg aber auch durch Tunnel, bei denen besonders große Personen auf ihren Kopf aufpassen müssen. Die Tunneldecke kann nämlich sehr niedrig sein.

Weg vor der Partnachklamm

Es kann in der Klamm übrigens auch sehr feucht werden, daher empfehlen wir eine Regenjacke mitzubringen. Ein Regenschirm ist eher unpraktisch, da der Weg schmal ist und ihr nicht nur selbst ständig damit hängen bleibt, sondern auch andere Besucher behindert.

Weg vor der Partnachklamm

Wanderweg hinter der Partnachklamm

Weg vor der Partnachklamm

So schön wie die Klamm auch ist, irgendwann endet dieser wunderbare Weg natürlich auch. Ihr könnt dann auf dem Absatz umkehren und den gleichen Weg wieder zurück nach Garmisch-Partenkirchen laufen. Ihr könnt aber auch wie wir einfach dem Wanderpfad folgen, der euch nach oben über die Klamm führt. Von dort oben kann man auf den Fluss hinunterschauen. Oben kommt ihr übrigens in einer idyllischen Gegend an, wo sich unter anderem die Kaiserschmarn-Alm befindet, wo ihr eine Pause einlegen und essen könnt.

Rückweg mit der ältesten Kleinkabinenbahn der Welt

Weg vor der Partnachklamm

Schön und gut, aber wie kommt man nun wieder runter nach Garmisch-Partenkirchen? Ihr könnt natürlich den ganzen Weg wieder zu Fuß zurückgehen, aber ihr könnt euch auch ganz bequem mit der Graseckbahn nach unten transportieren lassen. Die Fahrt kostet 5,50 € für einen Erwachsenen, wenn ihr sie in eine Richtung nehmt.

Zugegeben, uns ist die Seilbahn nicht ganz geheuer. Es handelt sich hier um die älteste Kleinkabinenbahn der Welt. Die Kabine selbst sieht objektiv gesehen sehr gut aus, genauso wie die beiden Stationen, zwischen denen sie pendelt. Aber es handelt sich hier wirklich um eine sehr kleine Kabine, die dementsprechend auch während der Fahrt munter vor sich hin baumelt.

Es gibt keine Sitzgelegenheit, ihr steht also in der Suppenschüssel und könnt all die vielen Meter hinunterschauen. Vielleicht sind wir ein wenig dramatisch, letzten Endes verlief die Fahrt problemlos, wir ersparten uns einen weiteren Fußmarsch und können nun behaupten, dass wir mit der ältesten Kleinkabinenbahn der Welt gefahren sind. Dennoch waren wir sehr froh nach der Ankunft wieder sicheren Boden unter unseren Füßen zu haben.

Wann ist die Partnachklamm am schönsten?

Die Partnachklamm ist besonders im Winter sehr beliebt, wenn die eisigen Bedingungen dazu führen, dass die Wände der Schlucht mit Eiszapfen bedeckt sind und eine malerische Winterlandschaft entsteht. Wir haben sie im März besucht und sie sah auch ohne Eiszapfen grandios aus.

Unsere Bewertung

Wir bewerten die Sehenswürdigkeit in fünf unterschiedlichen Kategorien. In jeder Kategorie können bis zu 10 Punkte erreicht werden, was ein Maximum von gesamt 50 Punkten ermöglicht. Allerdings gewichten wir die jeweiligen Kategorien unterschiedlich. Bitte beachtet, dass unsere Bewertung subjektiv ist und wir hier nur von unserer eigenen Erfahrung ausgehen.

  • groups Erträgliche Touristenmenge (15%): 7
  • map Einfache Anreise (10%): 6
  • photo_camera Gute Fotomotive (30%): 8
  • history_edu Historischer Hintergrund (25%): 4
  • payments Preis-Leistungs-Verhältnis (20%): 8

33 Punkte

Die Partnachklamm solltet ihr euch bei einem Besuch in Garmisch-Partenkirchen oder benachbarten Orten nicht entgehen lassen. Wir fanden sie wirklich sehr schön und ihr begegnet hier nicht allzu vielen anderen Touristen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass alle Touristen einander entweder schnell überholt haben oder jeder die eigene Geschwindigkeit so anpasste, dass man einander nicht blockiert.

Standort und Adresse

Adresse: Wildenau 14, 82467 Garmisch-Partenkirchen, Deutschland