Cookie Consent by <a href="https://www.freeprivacypolicy.com/">Free Privacy Policy Generator</a>

Litauen / Vilnius / Alle Sehenswürdigkeiten

Altstadt von Vilnius

Ein UNESCO-Weltkulturerbe

Altstadt von Vilnius

account_balance UNESCO Weltkulturerbe

Egal wie lang oder kurz ihr in Vilnius seid, die Altstadt (auch bekannt als "Senamiestis" auf Litauisch) solltet ihr euch keinesfalls entgehen lassen. Sie ist eine der größten und am besten erhaltenen mittelalterlichen Altstädte in Osteuropa und wurde 1994 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Durch den Status als UNESCO-Weltkulturerbe verpflichten sich die Stadt Vilnius und Litauen, die Altstadt zu schützen und zu bewahren. Dies beinhaltet die Erhaltung der historischen Gebäude, die Pflege der öffentlichen Plätze und die Förderung des kulturellen Erbes.

Auf 3,59 Quadratkilometern könnt ihr 74 Stadtviertel, 70 Straßen und Gassen sowie unzählige Gebäude bestaunen und eine gedankliche Zeitreise in das Mittelalter machen.

Sehenswürdigkeiten

Die Altstadt selbst ist eine Sehenswürdigkeit, zumindest war das unser Eindruck, als wir sie besuchten. Es gibt jedoch bestimmte Orte, die besonders hervorstechen.

Kathedrale St. Stanislaus (Vilniaus arkikatedra)

Kathedrale St. Stanislaus (Vilniaus arkikatedra)

Die St.-Stanislaus-Kathedrale ist eines der bedeutendsten religiösen Gebäude in Vilnius. Sie wurde im neoklassizistischen Stil erbaut und ist für ihre beeindruckende Fassade und ihre barocke Innenausstattung bekannt. Die Kathedrale beherbergt auch die Kapelle des St.-Kasimir, Litauens Schutzpatron.

Glockenturm der Kathedrale (Vilniaus katedros varpinė)

Glockenturm der Kathedrale in Vilnius

Direkt neben der Kathedrale St. Stanislaus ragt der Glockenturm hoch empor, den ihr während der Öffnungszeiten besuchen und aufsteigen könnt.

Gediminas-Turm (Gedimino pilies bokštas)

Der Gediminas-Turm ist ein historischer Turm auf dem Burgberg von Vilnius. Er beherbergt ein geschichtliches Museum, das der Geschichte der Oberen Burg von Vilnius gewidmet ist, die im Jahr 1323 von Großfürst Gediminas erbaut wurde.

Ihr könnt den Gediminas-Turm bequem über den Schrägaufzug Gedimino kalno erreichen. Von der Aussichtsplattform des Turms habt ihr eine gute Aussicht auf die Stadt. Es ist auch ein historischer Ort, an dem am Neujahrstag 1919 erstmals die litauische Fahne gehisst wurde.

Die Umgebung des Gediminas-Turms ist zwar geologisch instabil, aber umfangreiche Sicherungsmaßnahmen wurden durchgeführt, um eure Sicherheit zu gewährleisten.

St. Anna (Vilniaus Šv. Onos bažnyčia)

Die römisch-katholische Kirche ist offiziell bekannt als St. Anne und Bernhardine. Der Bau der Kirche geht auf den Großfürsten Alexander Jagiellon zurück, der sie im Stil der flammenden Gotik erbauen ließ.

Der Innenraum der Kirche ist im Vergleich zum äußeren Erscheinungsbild schlichter, was auf Plünderungen und Verwüstungen während der napoleonischen Zeit zurückzuführen ist. Dennoch ist der einschiffige Innenraum mit barocken Seitenaltären geschmückt, und die farbigen Fenster sind ein besonderer Höhepunkt.

Zum Kirchenensemble gehören auch der freistehende neogotische Glockenturm aus dem 19. Jahrhundert und die barocke Kapelle der heiligen Stiege aus dem 17. Jahrhundert. Die St.-Anna-Kirche ist Teil eines faszinierenden Ensembles aus drei Kirchen, darunter auch die Bernhardinerkirche.

Geschichte der Altstadt

Geschichte der Altstadt

Die Geschichte der Altstadt von Vilnius ist geprägt von einer reichen und wechselvollen Vergangenheit, die bis ins Mittelalter zurückreicht. Falls ihr sie im Detail erforschen möchtet, dann wird euch das Litauische Nationalmuseum besonders gefallen.

Gründung und Mittelalter

Die Altstadt von Vilnius wurde im Jahr 1387 von Jogaila, dem Großherzog von Litauen und König von Polen, gegründet. Die Stadt wurde auf dem Magdeburger Stadtrecht gegründet, was ihr ein gewisses Maß an Autonomie und Selbstverwaltung verlieh. Vilnius entwickelte sich rasch zu einem wichtigen Handelszentrum in Osteuropa und war ein Schmelztiegel verschiedener Kulturen und Religionen.

Kirchen und Sakralbauten

Im Laufe der Jahrhunderte entstanden zahlreiche Kirchen unterschiedlicher Konfessionen in der Altstadt. Die Stadt wurde zu einem wichtigen Zentrum des Katholizismus, mit prächtigen Gotteshäusern wie der St.-Stanislaus-Kathedrale und der St.-Annen-Kirche. Vilnius war ein Ort der religiösen Toleranz, an dem verschiedene Konfessionen friedlich Seite an Seite existierten.

Kulturelles und intellektuelles Zentrum

Die Altstadt war aber nicht nur ein religiöses Zentrum, sondern auch ein Ort des intellektuellen und kulturellen Austauschs. Die Universität von Vilnius, eine der ältesten in Osteuropa, wurde im 16. Jahrhundert gegründet und zieht Gelehrte und Studenten aus der ganzen Welt bis heute an.

Kriege und Konflikte

Während ihrer Geschichte wurde die Altstadt von Vilnius mehrmals von Kriegen und Konflikten heimgesucht. Im 19. Jahrhundert war Vilnius ein umkämpftes Gebiet zwischen verschiedenen europäischen Mächten, darunter Russland und Polen. Infolgedessen wechselte die Stadt mehrmals ihre Zugehörigkeit.

Sowjetzeit

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Litauen Teil der Sowjetunion, und die Altstadt von Vilnius unterlag dem Einfluss des kommunistischen Regimes. In dieser Zeit wurde versucht, die religiösen Praktiken und die kulturelle Identität der Stadt zu unterdrücken.

Unabhängigkeit und UNESCO-Weltkulturerbe

Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion erlangte Litauen 1991 seine Unabhängigkeit. Die Altstadt von Vilnius wurde 1994 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen, was ihren historischen und kulturellen Wert weltweit anerkannte.

Die Altstadt heute

Altstadt Vilnius, Litauen

Neben all den historischen Sehenswürdigkeiten ist nicht zu vergessen, dass ihr in der Altstadt auch zahlreiche Restaurants, Cafés, Bars und Läden entdecken könnt. Die Preise im Zentrum sind zwar höher als in anderen Stadtteilen von Vilnius, aber eine Mahlzeit oder Kaffeepause in mittelalterlichem Ambiente hat seinen ganz eigenen Charme.

Altstadt Vilnius

Unsere Bewertung

Wir bewerten die Sehenswürdigkeit in fünf unterschiedlichen Kategorien. In jeder Kategorie können bis zu 10 Punkte erreicht werden, was ein Maximum von gesamt 50 Punkten ermöglicht. Allerdings gewichten wir die jeweiligen Kategorien unterschiedlich. Bitte beachtet, dass unsere Bewertung subjektiv ist und wir hier nur von unserer eigenen Erfahrung ausgehen.

  • groups Erträgliche Touristenmenge (15%): 7
  • map Einfache Anreise (10%): 9
  • photo_camera Gute Fotomotive (30%): 8
  • history_edu Historischer Hintergrund (25%): 9
  • payments Preis-Leistungs-Verhältnis (20%): 9

42 Punkte

Die Altstadt von Vilnius ist nicht umsonst UNESCO Weltkulturerbe, daher punktet sie natürlich auch enorm hoch in unserer Bewertung. Es gibt zwar einige Touristen in der Altstadt, aber man kann die Touristenmenge nicht mit denen in Städten wie Prag, Paris oder Mailand vergleichen. So gut wie jede Ecke wirkt wie ein kleines Gemälde und sieht daher ausgezeichnet auf Fotos aus.

Standort und Adresse

Adresse: Senamiestis, Vilnius, Stadtgemeinde Vilnius, Litauen