Cookie Consent by <a href="https://www.freeprivacypolicy.com/">Free Privacy Policy Generator</a>

Deutschland

Urlaub in Ettal

Adelige Entspannung, traumhafte Natur und spannende Entdeckungen

Urlaub in Ettal

Fakten über Ettal

  • 801 Einwohner
  • Währung: Euro

Ettal bietet

  • landscape Berge
  • hiking Wandern

Ø Preise pro Person

  • Lebensmittel pro Tag: 10,74
  • Mahlzeit im Restaurant: 31,00
  • Eintritt Sehenswürdigkeiten: 10,00

Ettal ist eine Gemeinde und ein Pfarrdorf im oberbayerischen Landkreis Garmisch-Partenkirchen. Uns war der Ort völlig unbekannt und wir haben Ettal auch nur besucht, da es auf unserem Fußmarsch von Farchant zum Schloss Linderhof lag. Die Gemeinde hat uns aber positiv überrascht und wir hatten hier eine sehr gute, wenn auch kurze, Zeit.

Sehenswürdigkeiten in Ettal

Ettal ist für zwei große Sehenswürdigkeiten besonders bekannt: Schloss Linderhof und das Kloster Ettal. Wenn ihr aber Käse mögt, dann gehört ihr sicherlich zu denjenigen, für die die Schaukäserei die dritte große Sehenswürdigkeit ist!

Schloss Linderhof

Schloss Linderhof

Ettal

  • 39 von 50 Punkten
  • 10,00 € pro Person
Kloster Ettal

Kloster Ettal

Ettal

  • 38 von 50 Punkten
  • kostenlos
Maurischer Kiosk

Maurischer Kiosk

Ettal

  • 38 von 50 Punkten
  • kostenlos
Schaukäserei

Schaukäserei

Ettal

  • 21 von 50 Punkten
  • kostenlos

Wandern in Ettal

Ettal liegt in der Umgebung der Ammergauer Alpen und die Region bietet eine breite Palette von Wandermöglichkeiten, die für Wanderer mit unterschiedlichen Erfahrungsstufen geeignet sind. Hier finden sowohl Anfänger als auch erfahrene Wanderer die passende Strecke. Einige Routen sind so flach, dass sie sogar für Fahrradtouren bestens geeignet sind.

Kalkflachmoor im Ettal, Wandern in Bayern

Weidmoos im Ettal, Bayern

Unsere Route führte uns an der Ettaler Mühle vorbei, eine gemütliche Gaststätte, in der man wieder Kraft (und Nahrung) tanken kann, und über das Weidmoos Richtung Westen. Hier verbinden sich verschiedene Quellen zu zwei Bächen, von denen einer künstlich in gerader Strecke neben einem Weg direkt zur Ettaler Mühle führt und dort ein Wasserrad antreibt.

Wandern in Ettal, Bayern

Wenn ihr Ettal besucht, könnt ihr eure Wanderschuhe anziehen und spontan in eine beliebige Richtung wandern, denn es wird immer ein tolles Erlebnis sein. Es gibt aber auch einige empfohlene Wanderwege, die es sich zu erkunden lohnt.

Wandern in Ettal, Bayern

Wanderroute Waldblickweg

Bei diesem Wanderweg handelt es sich um einen Themenweg der Bayerischen Staatsforsten, der den Bergwald und seine Nutzung vorstellt. Entlang des Weges, der sowohl mit dem Fahrrad als auch zu Fuß vom Kloster Ettal zum Schloss Linderhof zurückgelegt werden kann, sind sieben großformatige Holzrahmen aufgestellt. Diese Rahmen lenken die Aufmerksamkeit der Besucher auf verschiedene Aspekte des Waldes und seiner Nutzung, darunter Forstwirtschaft, Naturschutz, Jagd und die Verwertung von Holz.

Die Wanderroute beginnt am Kloster Ettal und folgt der Wanderbeschilderung in Richtung Graswang oder Linderhof. Wanderer verlassen Ettal, wandern abseits des Straßenverkehrs in Richtung Graswang und bleiben am Waldrand. Nach einer Weile führt der Weg durch schattige Wälder, was an heißen Sommertagen besonders angenehm ist. Schließlich erreichen sie Graswang und folgen der Beschilderung in Richtung Linderhof. Der Weg führt sie kurz vor Schloss Linderhof über die Straße, um ihr Ziel zu erreichen.

Für die Rückkehr nach Ettal kann man denselben Weg nehmen oder alternative Routen wie den Sonnenweg nach Graswang nutzen, gefolgt von der Beschilderung in Richtung Ettal.

Es ist wichtig zu beachten, dass sowohl Wanderer als auch Radfahrer diesen Weg nutzen. Wenn jeder Rücksicht auf den anderen nimmt, dann macht das Wandern besonders große Freude.

Wanderroute Ettaler Manndl

Bei dieser Wanderroute handelt es sich um eine anspruchsvolle Strecke das Ettaler Manndl, ein kleiner Felskopf in den Ammergauer Alpen. Sie beinhaltet zwar einen leichten Klettersteig, sollte aber dennoch lieber nicht von Anfängern alleine durchgeführt werden.

Die Wanderroute beginnt am Friedhofsparkplatz in Ettal und führt zur Schaukäserei in Ettal. Hier beginnt die eigentliche Herausforderung: Eine Forststraße führt tief in den Bergwald hinein, bevor sie in einen schmalen Wanderpfad übergeht. Dieser Pfad führt steil bergauf und führt die Wanderer an der Tiefental Forsthütte vorbei. Schließlich erreicht man die Einstiegsstelle unterhalb der imposanten Felsblöcke des Ettaler Manndls.

Der Aufstieg wird anspruchsvoller, und es empfiehlt sich die Verwendung eines Klettersteigsets. Fest verankerte Drahtseile führen die Wanderer zur kleinen Scharte, von wo aus sie ein Felsband nach oben klettern. Schließlich erreicht man den Vorgipfel, das Ettaler Weibl.

Der Weg zum Gipfelkreuz des Ettaler Manndls führt über die Scharte und eine kurze Rinne. Eine Gliederkette ist vorhanden, dient jedoch nicht zur Selbstsicherung. Im Idealfall habt ihr also einen erfahreneren Wanderer in der Gruppe, der euch helfen und aufklären kann. Vom Gipfel aus könnt ihr eine atemberaubende Aussicht genießen.

Nach dem Abstieg vom Gipfel führt der Weg zur Soila-Alm, die im Sommer bewirtschaftet wird. Von hier aus geht es talwärts in Richtung Oberammergau. Man passiert die Talstation der Laber-Bergbahn und folgt der Aufackerstraße. Schließlich erreicht man Oberammergau und verlässt das Dorf auf dem Vogelherdweg in Richtung Ettal. Der Weg führt entlang der Bundesstraße und zurück zum Ausgangspunkt in Ettal.

Während des letzten Abschnitts zum Ettaler Manndl ist Vorsicht geboten, da es sich um einen kurzen und teilweise exponierten Klettersteig handelt. Bei nassem Fels besteht Rutschgefahr. In Notfällen sollte die nächstgelegene Rettungsleitstelle unter der Telefonnummer 112 kontaktiert werden.

Für diese anspruchsvolle Bergtour wird die richtige Ausrüstung empfohlen, darunter Wanderstöcke, Rucksäcke und bei Bedarf ein Klettersteig-Set, das bei örtlichen Partnern ausgeliehen werden kann. Wanderer sollten die kostenlose App Zugspitz Region (erhältlich im Play Store und App Store) nutzen, um die richtigen GPX-Tracks für ihre Tour zu erhalten und sich nicht zu verlaufen.

Historischer Hintergrund

Ettal in Bayern

Die Ursprünge von Ettal gehen auf das Jahr 1330 zurück, als Kaiser Ludwig der Bayer das Kloster Ettal im Graswangtal gründete. Dies geschah im Rahmen eines Gelöbnisses und markierte den Beginn einer bedeutenden religiösen Stätte in Bayern. Das Kloster spielte eine zentrale Rolle in der Region und diente sowohl als religiöses Zentrum als auch als Ort der Bildung und Kultur.

Vor der Säkularisation im Jahr 1803 war Ettal ein reichsunmittelbares Kloster und beherbergte bedeutende geistliche Einrichtungen. Die Säkularisation bedeutete das Ende der klösterlichen Herrschaft, und die Klostergebäude wurden verstaatlicht und verkauft. Neue Familien siedelten sich in der Region an, und die politische Gemeinde Ettal entstand im Jahr 1818, nachdem das Gemeindeedikt erlassen wurde. Die Gemeinde setzte sich aus den Bauern von Graswang und Linderhof sowie den Familien in Ettal zusammen und unterstand dem Landgericht Schongau.

Im 19. Jahrhundert erlebte Ettal eine kulturelle Blütezeit, insbesondere durch den Bau von Schloss Linderhof, das König Ludwig II. ab 1869 errichten ließ. Das Schloss und die dazugehörigen Parkanlagen sind bis heute bedeutende Sehenswürdigkeiten und ziehen viele Besucher an.

1900 erwarb Kloster Scheyern die ehemaligen Klostergebäude in Ettal und gründete zunächst ein Priorat. 1907 wurde es wieder zur Abtei erhoben, und heute beherbergen die Klostergebäude neben der Abtei auch ein Jungeninternat mit Tagesheim sowie das renommierte Benediktinergymnasium Ettal.

Ein weiterer historischer Meilenstein in Ettal war die Errichtung des ersten Wärmekraftwerks der Welt im Jahr 1878 in Linderhof. Dieses Kraftwerk diente dazu, Schloss Linderhof mit permanenter elektrischer Beleuchtung zu versorgen.

Die Geschichte von Ettal ist eng mit seiner religiösen, kulturellen und wirtschaftlichen Entwicklung verbunden. Heute ist die Gemeinde nicht nur für ihr Kloster und Schloss bekannt, sondern auch für ihre landschaftliche Schönheit und ihren Tourismussektor, der jährlich zahlreiche Besucher in die Region lockt.

Geografische Lage

Ettal liegt in Oberbayern, etwa zehn Kilometer nördlich von Garmisch-Partenkirchen. Es erstreckt über den Ettaler Sattel, der zwischen dem fünf Kilometer nordwestlich gelegenen Oberammergau im Ammertal und dem etwa fünf Kilometer südöstlich gelegenen Oberau im Loisachtal liegt. Die Bundesstraße 23 verbindet diese Orte miteinander, wodurch Ettal eine verkehrstechnisch günstige Position einnimmt.

Die malerische Umgebung von Ettal wird vom Ammergebirge geprägt, und die Gemeinde liegt im Naturpark Ammergauer Alpen. Das Gemeindegebiet erstreckt sich in West-Ost-Richtung ab Linderhof über das Graswangtal bis zum Ettaler Weidmoos. Diese landschaftliche Vielfalt macht Ettal zu einem attraktiven Ziel für Naturliebhaber und Outdoor-Enthusiasten.