Cookie Consent by <a href="https://www.freeprivacypolicy.com/">Free Privacy Policy Generator</a>

Island / Selfoss / Alle Sehenswürdigkeiten

Thingvellir Nationalpark (Þingvellir)

Unterwegs zwischen der nordamerikanischen und eurasischen Platte

Thingvellir Nationalpark (Þingvellir)

nature UNESCO Weltnaturerbe

Der Thingvellir Nationalpark ist ein einzigartiger geologischer Ort, denn er befindet sich direkt auf der Grenze zwischen der nordamerikanischen und der eurasischen tektonischen Platte. Diese Platten bewegen sich jährlich um etwa 2 cm auseinander, was zu beeindruckenden Erdspalten und Rissen im Gelände führt. Wir haben den Nationalpark besucht und waren fasziniert von dem, was wir sahen.

Wandern im Nationalpark

Wandern im Thingvellir Nationalpark

Wandern im Thingvellir Nationalpark

Der Nationalpark ist groß und eignet sich ideal zum Wandern, denn er ist mit zahlreichen Wanderwegen ausgestattet, die durch die beeindruckende Landschaft führen. Gleich zu Beginn führt der Wanderweg durch eine der bekanntesten Spalten, die durch das Auseinanderdriften der Platten entstanden ist: die Almannagjá-Schlucht.

Wandern im Thingvellir Nationalpark

Sie hinterlässt eine tiefe, zirka sieben Kilometer lange Kluft im Land und bildet die östliche Kante der nordamerikanischen tektonischen Platte. Während wir durch die Schlucht schlendern und aus dem Staunen kaum herauskommen, vergessen wir beinahe schon, dass dieses Gebiet immer noch aktiv ist und die Bewegung der Platten die Landschaft weiterhin verändern.

Wandern im Thingvellir Nationalpark

Am 31. März 2021 entstand plötzlich ein Loch auf dem Schotterweg durch die Almannagjá-Schlucht. Nachdem dieses Loch genauer untersucht wurde, stellte man fest, dass es zirka zehn Meter tief war und 15 Meter Richtung Südwesten die Schlucht erweiterte.

Wandern im Thingvellir Nationalpark

Der genaue Grund für das Loch ist unklar, es wird jedoch vermutet, dass sich ein größerer Stein gelöst hat (möglicherweise durch ein Erdbeben) und tiefer in den Spalt fiel. Ihm folgten kleinere Steine und Schotter. Mit den nächsten Regenfällen wurden weitere Schichten abgetragen und das Loch wurde immer deutlicher sichtbar.

Wandern im Thingvellir Nationalpark

Infolgedessen wurde an dieser Stelle eine Holzbrücke errichtet, damit Besucher sicher durch die Schlucht wandern können. Der Weg durch die Schlucht ist übrigens erst seit November 1967 ausschließlich für Fußgänger gedacht. Zuvor durfte man hier noch mit Autos durchfahren. Das letzte Auto fuhr am 1. November 1967 auf diesem Weg entlang, bevor das Verbot in Kraft trat.

Wandern im Thingvellir Nationalpark

Im Nationalpark zeigen euch die Wege und Schilder sehr genau, wo ihr lang spazieren dürft und wo nicht. Nehmt die Warnschilder ernst, denn sie dienen unter anderem zu eurem eigenen Schutz. Ihr möchtet ja sicher nicht in einen 10 Meter tiefen Riss fallen, über den später eine weitere Holzbrücke gebaut wird.

Wandern im Thingvellir Nationalpark

Beim Wandern habt ihr hier relativ oft die Qual der Wahl: Es gibt diverse Abzweigungen und uns fällt die Entscheidung oft nicht leicht, da wir leider nur eine Stunde Zeit im Nationalpark haben, bevor es weitergeht, mit unserem Ausflugsbus. Wenn ihr den Nationalpark besucht, dann bringt, wenn möglich, mehr Zeit mit, damit ihr ihn ausgiebig erkunden könnt.

Wandern im Thingvellir Nationalpark

Wandern im Thingvellir Nationalpark

Wir treffen eine Entscheidung und wandern zu einem kleinen Wasserfall, bevor wir uns schweren Herzens vom Thingvellir Nationalpark verabschieden und den Rückweg antreten.

Wandern im Thingvellir Nationalpark

Wandern im Thingvellir Nationalpark

Wandern im Thingvellir Nationalpark

Regeln im Nationalpark

Regeln im Thingvellir Nationalpark

Der Thingvellir Nationalpark ist ein friedlicher Ort, an dem man die Schönheit sowie die Kraft der Natur bestaunen und würdigen soll. Besucher haben sich daher an einige Regeln zu halten:

  1. Die Natur im Nationalpark steht unter Schutz und darf nicht gestört werden.
  2. Die Vegetation darf nicht beschädigt werden. Feuer sind verboten.
  3. Mit Fahrzeugen darf nicht abseits der Fahrbahnen oder Parkplätze gefahren werden.
  4. Hunde sind an der Leine zu führen und der Besitzer hat hinter ihnen aufzuräumen.
  5. Es ist Vorsicht geboten: Im Nationalpark befinden sich zahlreiche Risse im Gestein.
  6. Camping ist nur an den dafür vorhergesehenen Camping-Plätzen gestattet. Zwischen Mitternacht und 8:00 Uhr morgens herrscht Nachtruhe.
  7. Angelscheine sind käuflich am Service Center erhältlich. Das Zuwasserlassen von Booten auf dem Nationalparkgelände ist nicht gestattet.
  8. Für weitere Fragen und Informationen kann man sich an die Park Ranger oder das Service Center wenden.
  9. Trunkenheit ist nicht gestattet, da es andere Besucher stört. Der Nationalpark behält sich das Recht vor betrunkene Besucher des Parks zu verweisen.

Gründung & UNESCO Weltnaturerbe

Wandern im Thingvellir Nationalpark UNESCO

Der Nationalpark wurde 1930 durch ein Gesetz gegründet und ist einer der ersten Nationalparks von Island. In dem Gesetz heißt es: "Der Þingvellir Nationalpark bei Öxará soll ein geschützter nationaler Schrein für alle Isländer sein." 2004 wurde er in die Liste des UNESCO-Weltnaturerbes aufgenommen.

Geschichte des Nationalparks

Geschichte des Nationalparks

Historisch ist der Thingvellir von herausragender Bedeutung, da hier im Jahr 930 das Althing gegründet wurde, eines der ältesten Parlamente der Welt. Die Isländer versammelten sich hier jährlich bis 1798, um Gesetze zu erlassen und Streitigkeiten beizulegen. Die Überreste dieser historischen Stätten, einschließlich der Lögberg (Gesetzesfelsen), wo die Versammlungen abgehalten wurden, sind immer noch sichtbar und geben einen faszinierenden Einblick in die frühe isländische Geschichte und Rechtsprechung.

Unsere Bewertung

Wir bewerten die Sehenswürdigkeit in fünf unterschiedlichen Kategorien. In jeder Kategorie können bis zu 10 Punkte erreicht werden, was ein Maximum von gesamt 50 Punkten ermöglicht. Allerdings gewichten wir die jeweiligen Kategorien unterschiedlich. Bitte beachtet, dass unsere Bewertung subjektiv ist und wir hier nur von unserer eigenen Erfahrung ausgehen.

  • groups Erträgliche Touristenmenge (15%): 5
  • map Einfache Anreise (10%): 6
  • photo_camera Gute Fotomotive (30%): 7
  • history_edu Historischer Hintergrund (25%): 9
  • payments Preis-Leistungs-Verhältnis (20%): 7

36 Punkte

Obwohl wir den Park nur eine Stunde erkunden konnten, verlassen wir ihn beeindruckt von der Gewalt der Natur. Wenn ihr Island besucht und Zeit habt, lasst euch den Nationalpark nicht entgehen. Er ist nicht umsonst zum Weltnaturerbe erklärt worden.

Wandern im Thingvellir Nationalpark

Standort und Adresse

Adresse: 806 Selfoss, Island